Posts Tagged: VJ

Mut zur Musik

Gehoerlose-Rapperin_DIE-WELT-Video_Marcel-FroebeFür WELT VIDEO habe ich exklusiv Deutschlands erste gehörlose Rapperin bei ihrem Debüt-Auftritt begleitet. Kathrin „Kat“ Wolke kann seit ihrer Geburt fast nichts hören – doch ohne Musik könne sie nicht leben, sagt sie. Anderthalb Jahre hat sich Kat mit ihrem Rapper-Kollegen Liquit Walker und der Regisseurin Ute Sybille Schmitz vom Verein Die Visionäre auf den einen Bühnen-Moment vorbereitet: 45 Minuten und zwölf eigene Songs, die von ihrer Freundin Yansn in Lautsprache für die hörenden Gäste übersetzt werden.

Ihr Mut hat nicht nur mich beeindruckt. Und so ging das Video um die Welt – etwa zu den US-Kollegen von NowThisNews. Da bleibt nur zu sagen: Zugabe, bitte.

Video-Tipp in DIE WELT Kompakt

Dreamhack-Dokumentation jetzt gratis auf SPIEGEL.TV

SPIEGEL.TV und SPIEGEL ONLINE - Zocker-Alarm in Jönköping: DreamHack

Zocker-Alarm in Jönköping: Die eSport-Kultur bei der DreamHack

Eine Dokumentation von Marcel Fröbe (Autor, Kamera, Animation und Schnitt)

45 Minuten. Ab 27. September 2014 frei auf „SPIEGEL.TV“

Beim E-Sport treten Zocker gegeneinander an – in Spielen wie „Counterstrike“ oder „League of Legends“. Der größte Computerspiel-Rave der Welt steigt vier Nächte lang in Südschweden. Der elektronische Sport stellt Besucherrekorde auf. Zehntausende Fans jubeln den Profi-Zockern auf digitalen Festivals wie der DreamHack zu. SPIEGEL.TV-Autor Marcel Fröbe begleitet Profi-Spieler Sascha Lupp, der seinen internationalen Durchbruch schaffen will, den „Counterstrike“-Zocker Asmo, der mit seinem neu gegründeten „Team 10“ direkt ins Finale einziehen möchte und Moderator Dennis Gehlen, der im Livestream Zuschauermengen mobilisiert, von denen mancher TV-Sender träumt. Alle wissen: Auch beim elektronischen Sport geht es um Emotion, Kalkül und Kommerz. Direkt zum Film.

Kleiner Link-Tipp: Modetrends, Neue City West

WELT Video: Neue Luxus-Klamotten für Fetisch-FansRein in den Luxus-Latex

Leder und Lack sind längst kein Tabu mehr. High-Fashion-Fetisch liegt im Trend. Welches Konzept steckt hinter der besonderen Mode?

10. Mai 2014, WELT Video.

Dieser kurze Beitrag entstand während einem TV-Seminar bei Helen Wild und René Mahler an der Axel Springer Akademie. Zu sehen nur bei WELT Video.

BZ_Berlin_Weltladen-Video-YoutubeBis der letzte Kunde geht

Der drittälteste Weltladen Deutschlands kämpft ums Überleben! Seit 39 Jahren behauptet sich das Geschäft im Glockenturm neben der Gedächtniskirche – doch die City West ist zu schnelllebig.

15. Juni 2014, B.Z.

Der Beitrag erschien als Video-Reportage auf der Home von BZ-Berlin.de in einer Serie über den Wandel der „Neuen City West“

TV-Termin im April: Es geht ums Zocken!

"Will ich wissen! Faszination E-Sport" Ein Film von Marcel Fröbe
Will ich wissen! Faszination E-Sport

Eine Dokumentation von Marcel Fröbe (Autor, Kamera und Schnitt)

45 Minuten. Freitag, 25. April 2014 um 21.50 Uhr, im Pay-TV auf „SPIEGEL TV Wissen“

Senderinformation: Mit körperlicher Betätigung hat E-Sport nichts zu tun, aber dennoch kommen die Teilnehmer ins Schwitzen. Immer mehr junge Menschen sind fasziniert von den Computerspiel-Meisterschaften und fiebern mindestens so euphorisch mit wie bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. SPIEGEL TV WISSEN geht der Frage nach, warum der elektronische Sport Besucherrekorde aufstellt und Zehntausende ihren Profi-Zockern auf Digitalen Festivals zujubeln.

Die Dokumentation wird im Rahmen der neuen Film-Reihe „Sport Extrem“ und der beliebten Marke „Will ich wissen“ ausgestrahlt.

Update: Der Film ist auch Teil der neuen Sendereihe „Freaks am Freitag“, die sich extremen Hobbys, verrückten Trends und neuesten Technologien widmet. Menschen auf der Suche nach dem digitalen Kick – ab 19. September jeden Freitag auf SPIEGEL TV Wissen.

E-Sport: Beitrag für “SPIEGEL TV Magazin” (RTL)

SPIEGEL TV Magazin - Virtuelle Schlachtfelder; Ein Beitrag von Marcel FröbeVirtuelle Schlachtfelder – eSport und LAN-Kultur auf der DreamHack

Autor und Kamera: Marcel Fröbe

07:20 Minuten. Sonntag, 16. Februar 2014 um 22:15 Uhr im „SPIEGEL TV Magazin“ auf RTL

Vor 20 Jahren hätte sich noch niemand vorstellen können, dass es Athleten gibt, die ihre Wettkämpfe ausschließlich im Sitzen und mit einer Computertastatur bestreiten. Heute ist eSport Alltagskultur.

SPIEGEL.TV-Reporter Marcel Fröbe hat deutsche Zocker ins schwedische Jönköping begleitet. Dort findet zwei Mal im Jahr die größte LAN-Party der Welt statt: Auf der DreamHack ziehen eGamer in digitale Schlachten wie „Counterstrike“ oder „Starcraft“. Direkt zum Beitrag im Magazin.

Die 43-minütige Reportage über elektronischen Sport ist demnächst im Pay-TV bei „SPIEGEL TV Wissen HD“ zu sehen.

Achtung, Ernst: Der perfekte Ton beim TV-Dreh

Beinahe jeder Videojournalist kennt das Problem: Filmt er oder sie alleine, lässt sich die Tonaufnahme meist nur schwer handeln. Kompromisse sind angesagt. Aber: Das muss nicht sein!

Mit dem Tonangel-Helm „Audio-Master“ – und einem Augenzwinkern – lässt sich jede Situation auch vom VJ perfekt mikrofonieren. Nur in Ausnahmefällen kann der von den TV-Sendern an die Produzenten durchgereichte Sparzwang unangenehm werden: Besitzt der Fernsehschaffende etwa keine ausgeprägte Nackenmuskulatur, sind beim Dreh peinliche Zwischenfälle mit der Protagonistin programmiert. Doch keine Sorge: Das teure Equipment wirds schon überstehen!

VJ mit Ton-Angel beim Fernseh-Dreh

Vom Abkupfern dieser praktikablen Idee rate ich Technik-Herstellern übrigens dezent ab. In wenigen Tagen habe ich sicherlich schon ein Patent für den Ton-Helm. Gezeichnet hat die wunderbare Christina Mothes.

Reportage “Seniorenknast” nun auch auf “SPIEGEL.TV”

SPIEGEL.TV und SPIEGEL ONLINE - Seniorenknast: Ende hinter Gittern

Seniorenknast:
Ende hinter Gittern

Ein Film von Marcel Fröbe (Autor und Kamera)

45 Minuten. Ab 28. September 2013 frei bei “SPIEGEL.TV”

Am Samstag, dem 28. September 2013, hat die Reportage “Seniorenknast: Ende hinter Gittern” ihre Free-TV-Premiere auf „SPIEGEL.TV“ und wird unter anderem auf der Startseite von SPIEGEL ONLINE (Screenshot) präsentiert. Direkt zum Film.

SPIEGEL.TV und SPIEGEL ONLINE - Seniorenknast: Ende hinter Gittern

Kriminalität: Beitrag für “SPIEGEL TV Magazin” (RTL)

SPIEGEL TV Magazin - Innenansichten aus dem Rentner-Knast; Ein Beitrag von Marcel Fröbe

Alt und kriminell – Innenansichten aus dem Rentner-Knast

Autor: Marcel Fröbe

09:30 Minuten. Sonntag, 11. August 2013 um 22:05 Uhr, im “SPIEGEL TV Magazin” auf RTL

Es gibt viele Gründe, wieso unbescholtene Menschen im hohen Alter straffällig werden: Bei manchen ist es Frust, angestaute Wut oder ein Aufeinandertreffen unglücklicher Umstände. Eines haben aber alle gemein: Kaum jemand will noch als Rentner im Gefängnis sitzen. Und deshalb wird die Lebens- und Hafterfahrung der Senioren-Strafgefangenen genutzt – als abschreckendes Beispiel für junge Häftlinge. Marcel Fröbe hat mit Männern gesprochen, die gemordet und geraubt haben und dafür möglicherweise bis an ihr Lebensende einsitzen müssen. Direkt zum Beitrag im Magazin.

Reportage für „Spiegel TV Wissen“

"Ende hinter Gittern? Kapitalverbrecher im Rentenalter" Ein Film von Marcel Fröbe

Ende hinter Gittern? Kapitalverbrecher im Rentenalter

Eine Reportage von Marcel Fröbe (Autor und Kamera)

45 Minuten. Freitag, 23. August 2013 um 21:00 Uhr, im Pay-TV auf „Spiegel TV Wissen“

 

Warum werden alte Menschen kriminell – zum Teil nach einem geordneten, straffreien Leben? Siegfried (70) ist einer von 50 Insassen der Seniorenabteilung in Waldheim, Sachsen. Hier sitzen ausschließlich Erststraftäter. Seine Frau wollte drei Jahre vor der Goldenen Hochzeit die Scheidung. Als Siegfried zustieß, nahm er sie nur schemenhaft wahr. Jetzt sitzt der Ex-Pilot bis 2025 – wegen Mordes. Außerdem begleitet der Film unter anderem noch zwei „JVA-Opas“ aus Nordrhein-Westfalen auf ihrer Mission im Jugend-Knast.

Der demographische Wandel macht auch vor dem Gefängnis nicht halt. Die Justizvollzugsanstalten müssen sich für immer mehr und immer ältere Straftäter rüsten. Mit dem Alter kommen aber auch Gebrechen und Behinderungen, auf die sich der Vollzug einstellen muss. Einige JVAen haben für die neue alte Gefangenen-Generation bereits ihr eigenes Konzept entwickelt: Mehr Betreuung, offene Zellentüren – getrennt vom Regelvollzug. So haben die älteren Herrschaften mehr Ruhe. Was nichts daran ändert, dass einige von ihnen nie wieder in Freiheit leben werden. Zur Programm-Ankündigung auf SPIEGEL ONLINE.